Zitate: Nur Allgemeinplätze oder wertvolle Inspirationsquellen?

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“

Über dieses Zitat von Cicely Saunders wurde einmal gesagt es sei, der Allgemeinplatz unter den Allgemeinplätzen.

Ob Zitate Allgemeinplätze und lediglich Kalenderblattsprüche sind oder wertvolle impulsgebende Inspirationen und Gedankenstützen, liegt an eigentlich an jedem selbst.

Kritisieren kann jeder, das ist immer einfach.

Letztlich ist beides richtig, je nachdem, welchen Blickwinkel und welche Einstellung man selbst wählt.

Cicely Saunder´s Biographie zeigt zumindest, dass sie wusste, wovon sie sprach, da sie als Begründerin der modernen Hospizbewegung und Palliativmedizin bei ihrer Arbeit Menschen beobachtet hat, die ihre letzten Tage als Geschenk angesehen haben und die Dankbarkeit für ihr bisheriges Leben empfunden haben und auf der anderen Seite Menschen, die in dieser Situation resignierten und es sich so doppelt schwer machten.

Als ich meine berufliche Laufbahn begonnen habe, bin ich auf das Zitat von Winston Churchill aufmerksam geworden:

„Erfolg haben, heißt einmal mehr aufzustehen als man hingefallen ist.“

Dieses Zitat ist seitdem zu meinem Leitmotto geworden.

Zitate können motivierend und inspirierend sein. Wenn Sie regelmäßig wertvolle Motivationsimpulse erhalten wollen, dann sichern Sie sich hier Ihren Gratis-Motivationskurs der von 11 Top-Experten im Bereich Zielerreichung entwickelt wurde.

Theodor Fontane hat meines Erachtens sehr gut auf den Punkt gebracht:

„Ein gutes Zitat ist die Wahrheit und Weisheit eines ganzen Buches in einem Satz.“

Ein passendes und prägnantes Zitat kann Menschen inspirieren und motivieren.

Mit den passenden Zitaten können Sie eine Rede einleiten, komplexe Sachverhalte auf den Punkt bringen, historische Parallelen ziehen, sich Schützenhilfe aus berufendem Munde holen, neue Sichtweise und Horizonte aufzeigen oder auch Ihrer Rede einen pointierten und originellen Schluss verleihen.

„Ob sich die Redner darüber klar sind, dass 90% des Beifalls, den Sie beim Zusammenfalten des Manuskripts entgegennehmen, ein Ausdruck der Erleichterung ist?“

Robert Lembke

Mit dem richtigen Zitat kann man auch die Gefühle seiner Zuhörer wirksam ansprechen.

Ein souveräner Umgang mit Zitaten wirkt sympathisch, kann Brücken bauen, zu neuen Denksätzen anregen, Aha-Effekte auslösen und neuen Schwung in Meetings und Vorträge bringen.

Richtig Zitieren – aber wie?

Die wichtigsten Grundregeln für Zitate:

Die erste Grundregel ist Zitate sparsam einzusetzen und die Zitate zu vermeiden die belehrend wirken. Auch der Urheber des Zitats sollte berücksichtig werden – so gibt es z.B. von dem Dramatiker George Bernard Shaw, der einzige Mensch der einen Nobelpreis und einen Oskar gewonnen hat, viele bemerkenswerte Zitate, auf der anderen Seite aber auch viele frauenfeindliche Äußerungen. Also sind seine Zitate bei einer Rede, z.B. vor Unternehmerin, wahrscheinlich nicht wirklich geeignet.

Vielleicht finden Sie in der folgenden Sammlung neue Zitate für Ihren persönlichen „Zitateschatz“, Inspirationen, Impulse und Anregungen (senden Sie auch Lieblingszitat, welches Sie am meisten inspiriert hat):

Zitate zum Thema Erfolg:

„Erfolg ist ein Spiel – je häufiger Du es spielst, desto öfter gewinnst Du. Und je öfter Du gewinnst, desto erfolgreicher spielst Du!“

Allan Pease

„Wenn Du ein glückliches Leben haben möchtest, dann knüpfe es an ein Ziel, nicht an Menschen oder Dinge“

Albert Einstein

Zitate zum Thema Mut und Motivation:

„Menschen mit einer neuen Idee gelten solange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt.“

Mark Twain

„Haben den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“

Immanuel Kant

„Viele Menschen haben Angst zu sagen, was sie möchten. So bekommen sie auch nicht das, was sie möchten.“

Madonna

„Ein einziger Mann mit Mut ist die Mehrheit.“

Andrew Jackson

„Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.“

Friedrich Hebbel

„Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.“

André Gid

„Ein Mensch ist, wer immer ein wenig mehr Mut hat, als er verzweifelt ist.“

Günther Weisenborn

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“

Seneca

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut Dinge zu ändern, die ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Reinhold Niebuhr

„Ein einziger Grundsatz wird dir Mut geben, nämlich der, dass kein Übel ewig währt.“

Epikur

„Mut ist im Geschäftsleben die erste, zweite und dritte Tugend“

Edmund Fuller

„Zähne zusammenbeißen, durchladen, angreifen.“

Sido

„Wer wagt selbst zu denken, der wird auch selber handeln.“

Bettina von Arnim

„Am Mute hängt der Erfolg.“

Theodor Fontane

„Es bleibt einem jedem immer so viel Kraft, das auszuführen, wovon er überzeugt ist.“

Johann Wolfgang v. Goethe

„An unmöglichen Dingen sollte man selten verzweifeln, an schweren nie.“

Jean Giraudoux

„Niemand weiß, was er kann, bevor er es versucht.“

Publilius Syrus

„Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.“

Eugéne Ionesco

„Die Klugheit ist sehr geeignet zu bewahren, was man besitzt, doch allein die Kühnheit versteht zu erwerben.“

Friedrich II.

„Ich ermutige die Menschen, kühn zu träumen, Visionen zu entwickeln.“

Jack Welch

„Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der kann nur auf dem Bauch kriechen.“

Heinz Riesenhuber

„Das größte Risiko auf Erden laufen die Menschen, die nie das kleinste Risiko eingehen wollen.“

Bertrand Russel

„Manchmal muss man einfach ein Risiko eingehen – und seine Fehler unterwegs korrigieren.“

Lee Iacocca

„Um zu gewinnen, muss man die Niederlage riskieren.“

Jean-Claude Killy

„Viel vermag, wer überraschend wagt.“

Emanuel Geibel

„Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch alle Chancen.“

Heinz Olaf Henkel

„Yes we can“

Barack Obama

„Der Erfolg bietet sich denen, die kühn handeln, nicht denen, die alles wägen und nichts wagen wollen. Lasset nichts unversucht, denn nichts geschieht von selbst. Wer sich zur Tat entschließt, dem gehört der Sieg.“

Herodot

Es kommt darauf an etwas zu wagen, obwohl man Befürchtungen hat. Aktives Handeln ist nun mal die Mutter jeden Erfolgs. Befürchtungen kann man dadurch relativieren, indem man sich fragt, was ist das Schlimmste, was passieren kann. Könnte man, wenn alles schief geht, ein Comeback starten? Schlimmer als ein Fehlschlag ist es nichts zu wagen, nichts zu unternehmen, keine Entscheidungen treffen zu können.

Prof. William James sagte zum Thema Entscheidungen zu treffen:

„Niemand ist beklagenswerter als jener Mensch, dem nichts so sehr zur Gewohnheit geworden ist, wie die Unentschlossenheit.“

Entschlossenheit erschließt ein zusätzliches Energiepotential. Befreien Sie sich von jeglicher Entschlussschwäche. Unentschiedenheit bedeutet Stagnation und Rückschritt. Nur mit schnellen Entscheidungen realisiert man Wachstum und Fortschritt.

Platon sagte hierzu:

„Der Anfang ist die wichtigste Phase der Arbeit.“

D.h. wenn wir eine Entscheidung getroffen haben, dann sollten wir sofort mit der Umsetzung beginnen. Erfolg definiert sich zu einem guten Teil auch dadurch, den Zeitraum zwischen Planung und Ausführung so klein wie möglich zu halten.

Erlauben Sie sich ruhig auch mal Fehlentscheidungen – aus Fehlern lernt man und man kann mit neuen Erkenntnissen noch einmal starten. Mit dieser Einstellung fällt es einem leichter tatkräftig die Initiative zu ergreifen.

Weitere Zitate zum Thema Entschlossenheit und Handeln:

„Hindernisse können mich nicht aufhalten, denn meine Entschlossenheit bringt jedes Hindernis zu Fall.“

Leonardo da Vinci

Zitate zum Thema Unternehmertum, Unternehmensführung, Entrepreneurship und Existenzgründung:

„Ich würde alles noch einmal so machen, wie ich es getan habe. Bis auf eine Ausnahme: Ich würde mir früher bessere Berater suchen.“

Zitat/ Antwort des griechischen Reeder Aristoteles Onassis auf die Frage was er in seinem Leben rückblickend anders gemacht hätte.

“We have a strategic plan, it’s called doing things”.

Herb Kelleher. CEO Southwest Airlines

„Just do it!“

Phil Knight, Gründer von Nike

„Unternehmer ist, wer die Dinge zum Laufen bringt.“

Timothy Ferris

„Der Bedarf nach besseren oder preiswerteren Angeboten ist praktisch unbegrenzt. Dieses Gesetz sollte jeder Unternehmer kennen.“

Erich Sixt

„Niemand kann Dir besser einen Job garantieren als wirklich zufriedene Kunden. Das ist der einzige Weg, der funktioniert. Nichts sichert mehr Arbeit als Produkte und Dienstleistungen, die deine Kunden voll und ganz zufriedenstellen.“

Jack Welch

„Ein Unternehmer sieht Chancen, wo andere keine sehen und er überwindet die Angst vor dem Neuen.“

Branco Weiss

„Es sind Übergangszeiten zwischen den Wirtschaftsepochen, in denen der Unternehmergeist blüht. Heute befinden wir uns in einer solchen Periode.“

John Naisbitt

„Die Welt besteht aus den Menschen, die etwas in Gang setzen, denjenigen, die zusehen, wie etwas geschieht sowie denen, die fragen, was geschehen ist. Zu welcher Gruppe wollen Sie gehören?“

Normann Augustine

„Ich muss anderen, meinen Kunden, etwas verkaufen. Ich muss Mitarbeiter für mich gewinnen. Ich muss Lieferanten überzeugen, dass ich für sie der richtige Partner bin. Ich muss also meine Sache verkaufen können. Wer sich fürs Verkaufen zu schade ist, sollte kein Unternehmen gründen.“

Norman Rentrop

Zitate zum Thema Lebenseinstellung, positives Denken, Optimismus und Glück:

„Heulen ist nicht mein Ding. Man kann auf jedem Niveau klagen, aber auch glücklich sein.“

Samuel Koch

„Ich habe die Wahl, entweder ein Opfer der Welt zu sein oder ein Abenteurer auf der Suche nach seinem Schatz. Es ist alles nur eine Frage, wie ich mein Leben angehe.“

Paolo Coelho

„Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.“

Seneca

“Take it easy and have fun and everything will come.“

Redewendung aus den USA

Ein gutes Motto um mit Spaß und Freude im HIER und JETZT zu leben.

„Et kütt wie kütt und is noch immer irgendwie jut gegangen“

Kölsche Redewendung

„Der einzige Mist auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.“

Theodor Fontane

„Segne die Gegenwart! Vertraue auf dich selbst! Erwarte das Beste!“

Hawaiianische Weisheit

„Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern alle siegreich und glorreich zu überwinden.“

Carl Hilty

Sinnhaftes Glück mit Bestand, ist sein Leben als gelungenes Leben zu empfinden, dazu gehört auch Krisensituationen mit Gelassen- und Gelöstheit zu begegnen und mit aufrechtem Kopf gerade auch durch die Täler des Lebens zu schreiten. Den Fokus auf die Dinge zu richten, für die man dankbar ist um so die negativen Aspekte des eigenen Lebens zu relativieren.

„Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an.“

Marcus Aurelius Antonius Augustus

„Es gibt nichts wichtigeres auf der Welt als das, was ich jetzt denke!“

Rene Egli

„Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“

Marcus Aurelius Antonius Augustus

Er hatte erkannt, das Glück nicht von außen, sondern von innen kommt.

Mark Twain sagte:

„Das was jemand von sich selbst denkt, bestimmt sein Schicksal“.

Ob du glaubst, dass du etwas kannst, oder du glaubst, dass du es nicht kannst. In beiden Fällen hast du wahrscheinlich recht.“

Henry Ford

„Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie sein wollen.“

Abraham Lincoln

Zitate zum Thema Gelassenheit und Vergebung:

Die Kölner sagen:

„Jede Jeck ist anders!“

und

„Jet jeck simmer all!“

Das heißt so viel wie etwas „jeck“, etwas anders, etwas speziell sind wir alle. Das sind kölsche Bekenntnisse, jeden Menschen so zu akzeptieren wir er ist, nach dem Motto leben und Leben lassen, tolerant und nachsichtig zu sein im Wissen um die eigene Unvollkommenheit.

„Wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein“

Bibelspruch

„Wer sich ärgert, büßt die Sünden anderer Menschen.“

Konrad Adenauer

Eine sehr pragmatische Sichtweise, denn mittlerweile wird nicht nur in der fernöstlichen Heilkunde ein permanentes „Sich-Ärgern“ als Hauptursache vieler Krankheiten gesehen. Wer sich ärgert beraubt sich der Gefühle, die das Glück ausmachen. „Sich-Ärgern“ ist letztlich auch schlichtweg unökonomisch, es ist Ressourcen- und Energieverschwendung und lenkt unseren Fokus in eine falsche und unproduktive Richtung.

Hierzu passt auch die Redewendung:

„Man kann sich zwar über alles ärgern, verpflichtet ist man dazu aber nicht.“

„Vergebung ist keine einmalige Sache, Vergebung ist ein Lebensstil.“

Martin Luther King

Mit dem Wunsch einem anderen Mensch Schaden zuzufügen, verletzt man diesen Menschen nicht, aber dafür sich selbst. Man erleidet das, was man dem anderen wünscht. Wer einen starken Groll gegen eine andere Person hegt, macht sich von dieser Person abhängig. Will man gerade von einer solchen Person abhängig sein? Wenn man sich bewusst macht, wie paradox das ist, ist dies ein pragmatischer Weg zur Vergebung. Das kann zwar vielleicht manchmal schwer fallen, aber noch schlimmer wäre es, durch diesen Groll die eigene Lebensqualität zu sabotieren. Geben Sie keinem Dritten Macht über Ihre Emotionen und den Level Ihre Lebensqualität und Zufriedenheit. Vergebung ist der Schlüssel, der einen wieder frei, stark und souverän macht.

Wenn man die Kunst des Vergebens beherrscht, gibt man sich selbst am meisten. Wer vergibt und Mitgefühl für jeden Menschen entwickeln kann, der partizipiert selbst am meisten. Wenn nach dem Prinzip Aktion und Reaktion alles zu einem zurück kommt, dann kann man nichts Besseres tun, als jedem Menschen das Beste zu wünschen. Insbesondere auch im Hinblick auf das eigene Wohlbefinden.

„Lächele und die Welt lächelt zurück.“

Sprichwort aus China.

Die 10 Gebote der Gelassenheit

Diese werden Johannes XXIII zugeschrieben, der für seine Volksnähe und Bescheidenheit bekannt war und im Jahr 2000 von Johannes Paul II heilig gesprochen wurde. Im Volksmund wurde er der gute Papst „il Papa buono“ genannt.

1. Nur heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne die Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen.

2. Nur heute werde ich große Sorgfalt in mein Auftreten legen. Ich werde nur heute vornehm in meinem Verhalten sein, ich werde nur heute niemanden kritisieren, ich werde nur heute nicht danach streben, die anderen zu korrigieren oder zu verbessern – nur mich selbst.

3. Nur heute werde ich in der Gewissheit glücklich sein, dass ich für das Glück geschaffen bin.

4. Nur heute werde ich mich an die Umstände anpassen, ohne zu verlangen, dass die Umstände sich an meine Wünsche anpassen.

5. Nur heute werde ich dreißig Minuten meiner Zeit einem guten widmen, wie die Nahrung für das Leben des Leibes notwendig ist, ist eine gute Lektüre notwendig für das Leben der Seele.

6. Nur heute werde ich eine gute Tat vollbringen, und ich werde niemandem darüber berichten.

7. Nur heute werde ich etwas wichtiges tun, auf das ich eigentlich keine Lust habe.

8. Nur heute werde ich fest glauben, selbst wenn die Umstände das Gegenteil zeigen sollten, dass die gütige Vorsehung Gottes sich um mich kümmert, als gäbe es sonst niemanden auf der Welt.

9. Nur heute werde ich keine Angst haben. Ganz besonders werde ich keine Angst haben, mich an allem zu freuen, was schön ist und ich werde an die Güte glauben.

10. Nur heute werde ich ein genaues Programm aufstellen. Vielleicht halte ich mich nicht genau daran, aber ich werde es aufsetzen – und ich werde mich vor zwei Übeln hüten: der Hetze und der Unentschlossenheit.

Aus dem Sanskrit
Achte gut auf diesen Tag,
Denn er ist das Leben –
das Leben allen Lebens.
In seinem kurzen Ablauf
liegt alle Wirklichkeit und Wahrheit deines Daseins,
die Wonne des Wachsens,
die Größe der Tat,
die Herrlichkeit der Kraft .

Denn das Gestern ist nichts als ein Traum
Und das Morgen nur eine Vision.
Doch HEUTE richtig gelebt –
macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück.
Und jedes Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.

Darum achte gut auf diesen Tag!

Zitate zum Thema Handeln und Selbstdisziplin:

„Der Schmerz des Bedauerns ist wahrhaftig größer als der Schmerz der Selbstdisziplin. Je mehr ich liebe, was ich tue, desto mehr kann ich tun, was ich liebe.“

Dr. John F. Demartini

„Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag, sondern mag, was man tut.“

Sir James Matthew Barrie

Zitate und Gedichte zum Thema Selbstliebe:

„Man muss sich nicht alles gefallen lassen, auch nicht von sich selbst“.

Victor E. Frankl

„Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

Bibelspruch

Gedicht von Charlie Chaplin:

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich, das nennt man “Authentisch-Sein”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, wie sehr es jemanden beschämt,
ihm meine Wünsche aufzuzwingen, obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif, noch der Mensch dazu bereit war, auch wenn ich selbst dieser Mensch war.

Heute weiß ich, das nennt man “Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen, und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.

Heute weiß ich, das nennt man “Reife”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da konnte ich ruhig sein.

Heute weiß ich, das nennt sich “Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man “Ehrlichkeit”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann habe ich mich von allem befreit was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das “gesunden Egoismus”, aber heute weiß ich, das ist “Selbstliebe”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt, das nennt man “Einfach-Sein”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann, als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner, diese Verbindung nenne ich heute “Herzensweisheit”.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.

Heute weiß ich, das ist das Leben!

„Statt deprimiert zu sein, wenn wir bisher verborgene Fehler an uns entdecken, hätten wir eher Ursache zu frohlocken, – wie der Seemann froh ist, das Leck gefunden zu haben, das ihn sonst zum Sinken hätte.“

Unbekannt

Zitate zum Thema Zielplanung und Zielsetzung:

„Jeder Mensch sollte sich einen Lebensplan zurechtlegen, ebenso durchdacht und geschlossen wie ein mathematischer Beweis. Wer sich getreulich an ein solches System hielte, hätte darin die Handhabe folgerechten und allezeit zielsicheren Handelns. Auf diese Weise wäre einer imstande, jeglicher Gestaltung der Dinge und jedem Ereignis das abzugewinnen, was ihm auf seinem Wege zum Ziel weiterhülfe, so dass alles zur Ausführung seines Planes dienen müsste.“

Friedrich der Große

„Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man sich sehnt, gibt es auch keinen Grund, sich anzustrengen.“

Erich Fromm

„Nur Ziele, die wir schriftlich festhalten, sind echte Ziele. Alle anderen sind reine Fantasie.“

Brian Tracy

„Zuerst wähle eine klare, eine realisierbare Idee – ein Ziel. Als zweites versehe dich mit den Mitteln, die zur Erreichung dieses Zieles notwendig sind – Wissen, Geld, Rohstoffe und Methoden. Im dritten Schritt setze alle Deine Mittel im Hinblick auf das zu erreichende Ziel ein.“

Aristoteles

Welches Zitat fehlt hier, welches Zitat hat Sie am meisten beeindruckt und inspiriert? Schreiben Sie uns.

Von Sven Remmert

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.