Fit, motiviert und lebensfroh durchs Laufen

Laufen können Sie überall und zu jederzeit. Sie brauchen lediglich gute Laufschuhe, gerade in der kalten Jahreszeit gute Funktionskleidung, und nach meiner persönlichen Erfahrung hilft Musik auf dem MP3 Player wirklich sehr gut um Motivation beim Laufen zu erzeugen.

Sie verbrennen beim Laufen effektiv Kalorien, kräftigen Ihre Muskulatur und erhöhen so auch Ihren Grundumsatz.

Das schwerste am Laufen ist oft der Weg zur Laufstrecke. Sind Sie erst einmal auf der Laufstrecke, dann werden Sie mit der richtigen Einstellung auch ganz bewusst die frische Luft und die Natur genießen und sehr wahrscheinlich werden Sie sich fragen: „Was hat mich eigentlich bisher abgehalten?“

Manche Menschen hört man auch immer wieder sagen: „Ich muss erst einmal warten, bis die Motivation kommt“. Dies ist aber grundlegend falsch, die Motivation kommt beim Sport wie der Appetit beim Essen. Ergo – nicht auf einen Motivationsschub warten, sondern anfangen.
Machen Sie sich den Kampf mit dem inneren Schweinehund nicht zu schwer. Fangen Sie einfach klein an und sagen Sie sich: „Ich laufe heute erst einmal 10 Minuten.“

Wenn Sie erst einmal angefangen haben, dann läuft es oft wie von selbst und Sie werden sehr wahrscheinlich länger als 10 Minuten laufen.

Die Erreichung eines Ziels, scheitert oft schon daran, dass man erst gar nicht ins Handeln kommt. Machen Sie es sich deswegen also so einfach wie möglich ins Handeln zu kommen.
Der Anfang ist nun einmal oft das schwerste – deswegen kann gerade auch hier ein positive Gruppendynamik hilfreich sein.

Eine feste Verabredung zum Laufen mit guten Freunden und Gleichgesinnten, ist ein guter äußerer Umstand, der Ihnen hilft, eine neue Gewohnheit zu entwickeln. Schaffen Sie sich also gezielt Strukturen und Rahmenbedingungen die Sie auch von außen positiv beein-flussen und unterstützen.

Versuchen Sie alles, um gerade am Anfang möglichst viel Spaß zu haben. Stellen sich z.B. einen speziellen Soundtrack zusammen und freuen Sie sich darauf Ihre aktuelle Lieblingsmusik zu hören. Sorgen Sie für Abwechslung, in dem Sie z.B. regelmäßig neue Routen laufen und suchen Sie sich ein Laufrevier, das landschaftlich besonders ansprechend ist – bsw. einen besonders schönen Wald, einen Park oder einen See.

Fotolia_27596462_Subscription_LWenn Sie morgens Laufen, dann aktiviert das optimal Ihren Stoffwechsel. Sie tanken Sauerstoff und Energie. Sie können innerhalb dieser Zeit Vorfreude auf den Tag entwickeln und sich mit den für Sie passenden Autosuggestionen konditionieren, indem sie diese beim Laufen immer wieder aufsagen. Sie können den erfolgreichen Verlauf des Tages geistig vorbereiten, dadurch das Sie z.B. nicht nur an den ersten Termin denken, sondern auch hauptsächlich daran denken, was Sie bei diesem Termin erreichen möchten. Fragen Sie beim morgendlichen Laufen, was Sie heute tagsüber tun müssen, dass Sie abends stolz auf sich sein können.

Weiterhin können Sie bei Ihrem Lauftraining Ihr Glücksempfinden steigern, indem Sie sich bewusst machen wofür Sie dankbar sind. Z.B. für den Partner, neben dem Sie heute Morgen aufgewacht sind, für Ihre Familie, für Ihre Gesundheit, für die morgendliche Sonne und Stimmung die Sie gerade genießen oder einfach dafür, dass Ihre Kondition Tag für Tag besser wird.

Die Zeit des Laufens sollten Sie ganz bewusst als Zeit für sich genießen. Als eine Zeit, in der Sie etwas nur für sich selbst tun.

sunbeamLaufen, Sonnenlicht und frische Luft sind natürliche Anti-Depressiva und wertvolle Energielieferanten für Ihren Energiehaushalt. Sie werden mehr Lebensfreude entwickeln und so wird es Ihnen einfach fallen, auch andere ungünstige Verhaltensmuster mit Energie und Motivation durch die Verhaltensmuster zu substituieren, die Ihnen wirklich gut tun. Durch regelmäßiges Laufen erleben Sie mehr Lebensfreude, Fitness, Stärke und Gesundheit und Sie erzielen so mehr Lebensqualität. Sie werden deutlich stressresistenter, gelassener und souveräner. Sie kommen nicht sofort außer Atem wenn Sie mehrere Treppen steigen müssen. Sie erreichen leichter Ihre Gewichtsziele und Mediziner sagen, dass Laufen auch gut für die Libido ist. Sie produzieren mehr Testosteron, was sich wiederum auch positiv auf
Ihr Durchsetzungsvermögen auswirkt.

Gerade langes Laufen ist auch ein guter Weg zu Selbstfindung. Ihr Ruhepuls sinkt und Ihre Regenerationszeiten werden deutlich verkürzt. Sie werden sich so deutlich leistungsfähiger fühlen. Laufen führt zu einer besseren Denkfähigkeit und es wird sich positiv auf Ihren Schlaf auswirken.

Laufen Sie am besten morgens, zwischen 7 Uhr und 10 Uhr oder am frühen Abend. Hören Sie hierbei in sich hinein und auf das, was Ihnen Ihr persönlicher Bio-Rhythmus sagt.

Überanstrengen Sie sich am Anfang nicht, denn sonst verlieren Sie auch schnell den Spaß am Laufen. Fangen Sie klein an und steigern Sie sich sukzessive.

Fangen Sie am besten mit einem entspannten Intervalltraining an – d.h. zwei Minuten laufen und eine Minute gehen, bis Sie jeweils eine Gesamtzeit von mindestens 30 Minuten erreicht haben. Dann pausieren Sie einen Tag und laufen dann drei Minuten am Stück und gehen dann eine Minute. Wieder einen Tag pausieren und dann vier Minuten laufen und dann eine Minute gehen und immer so weiter bis Sie schließlich ohne die „Gehminute“ mindestens eine halbe Stunde am Stück laufen. Wenn Sie möchten, können Sie dann auch die Frequenz erhöhen und täglich Laufen und schließlich das Lauftempo langsam steigern. Je öfters Sie Laufen, desto mehr Spaß wird es Ihnen machen. Mittlerweile kommt bei mir die Vorfreude auf das Laufen von ganz alleine.

Laufen Sie nicht zu schnell und finden Sie Ihr Wohlfühltempo. Gerade für Laufanfänger sind Pulsuhren ideal. Diese bekommen Sie in jedem Sportgeschäft und es ist eine Investition die sich wirklich lohnt, da Sie mit einer Pulsuhr sicher stellen, dass Sie im aeroben, also im Sauerstoffüberschussbereich – im grünen Bereich laufen. Wenn Sie sich beim Laufen noch gut mit einem Laufpartner unterhalten können, dann laufen Sie im richtigen Tempo. Das ist der Bereich, indem Sie nicht nur am effektivsten Fett verbrennen, sondern auch der Bereich in dem das Laufen für Sie die besten Effekte und Resultat bringt. Mit einer Pulsuhr lässt sich dies ganz einfach kontrollieren. Lassen Sie sich hierfür im Sportgeschäft Ihres Vertrauens beraten.

Gerade wenn Sie untrainiert sind, sollten Sie sich mit Dehnübungen und einen anfänglich schnellem Gehen aufwärmen, so dass Sie auf Betriebstemperatur kommen.

finland saunaLächeln Sie beim Laufen und versetzen Sie sich so gezielt in eine positive Grundstimmung. Als Faustformel bei der Atmung gilt: Drei Schritte ein- und dann drei Schritte ausatmen. Setzen Sie beim Laufen zuerst mit dem Vorfuß und dann erst mit der Ferse auf und machen Sie kleine Schritte. Trinken Sie ausreichend Mineralwasser und achten Sie beim Kauf auf möglichst hohe Kalzium- und Magnesiumwerte. Mit einem anschließenden Saunabesuch können Sie einem möglichen Muskelkater effektiv vorbeugen.

Von Sven Remmert

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.